Anmeldung

Sie können sich für die Behandlung anmelden, wenn Sie:
- ein traumatisches Ereignis in ihrer Kindheit/Jugend erlebt haben, das mit unmittelbaren Folgen des II. Weltkrieges bzw. Nachkriegsfolgen assoziiert ist,
- immer noch unter diesem Ereignis leiden,
- Zugang zu einem PC, mit Internetverbindung und E-Mailadresse haben,
- älter als 65 Jahre sind,
- zur Zeit nicht in psychotherapeutischer Behandlung sind,
- keine Antipsychotika einnehmen,
- während der Behandlungsperiode nicht länger als eine Woche keinen Internetzugang haben bzw. bei einer Behandlung per Brief innerhalb der Behandlungszeit postalisch erreichbar sind.

InteressentInnen, die sich anmelden möchten, schicken bitte eine E-Mail an:
maria.boettche(at)lebenstagebuch.de

Im Anschluss daran erhalten Sie werktags innerhalb von 24 Stunden eine Rückantwort mit den Zugangsdaten für die Beantwortung der Fragebögen.
Nachdem sie diese ausgefüllt haben, wird anhand Ihrer Antworten entschieden, ob die Schreibtherapie (ITT) derzeit eine geeignete Behandlung darstellt und Ihnen ausreichend Unterstützung bietet. Sollte dies nicht der Fall sein, erhalten Sie von uns eine Antwort, in der wir unsere Entscheidung begründen und wenn möglich Empfehlungen hinsichtlich Behandlungsalternativen geben.
Wenn sich herausstellt, dass die Schreibtherapie eine geeignete Behandlung für Sie darstellt, erhalten Sie eine Bestätigung, mit einer Einverständniserklärung als Anhang, die unterschrieben an uns zurückgeschickt oder gefaxt werden muss. Sobald die Einverständniserklärung bei uns eingetroffen ist, können Sie mit der Behandlung beginnen.

Da die Behandlung vorerst im Rahmen einer Studie angeboten wird, besteht eine begrenzte Teilnehmerzahl.
Die Teilnahme an der Behandlung ist kostenlos.


(C) 2006 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken